Geldleistungen und Bildungsseminare

Neben Spaß, Erfahrungen und Bildungsseminaren gibt es auch Geldleistungen

Der Freiwilligendienst soll Ihnen vor allem Spaß und neue Erfahrungen bieten. Im BFD haben Sie aber auch Anspruch auf Geldleistungen und kostenlose Bildungsseminare.

Neben monatlichen Geldleistungen für Ihre Tätigkeit – vom Gesetzgeber „Taschengeld“ genannt – erhalten Sie eine kostenlose Verpflegung, die in den meisten Fällen ausgezahlt wird. Einsatzstellen haben zudem die Möglichkeit, sich freiwillig an Ihren Kosten für die Unterkunft zu beteiligen oder Ihnen sogar eine Unterkunft zu stellen. Diese Leistungen ergeben zusammen einen monatlichen Betrag zwischen 400 und 500 Euro, der Ihnen zur Verfügung steht.

Des Weiteren übernimmt die Einsatzstelle die Kosten für Ihre Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Somit sind Sie während des kompletten Bundesfreiwilligendienstes sozialversichert. Während eines zwölfmonatigen Bundesfreiwilligendienstes stehen Ihnen mindestens 26 Urlaubstage zu.

Jugendliche und junge Erwachsene haben bis zu einem Alter von 27 Jahren Anspruch auf kostenfreie Weiterbildungsseminare im Umfang von 25 Tagen mit interessanten Fachthemen, Referenten und Hospitationen in anderen Einrichtungen. Alle Teilnehmer/innen am Bundesfreiwilligendienst ab 27 Jahren legen gemeinsam mit ihrer Einsatzstelle die angemessene Anzahl und die Themen der Bildungstage fest.